Physiotherapie auf organisch-rhythmischer Grundlage
  Lesezeichen   |   Weiterbildung   |   Wir sind   |   Unsere Praxis   |   Kontakt   |   Links   
  PHYSIOTHERAPIE   |   TRIGGERPUNKT-THERAPIE   |   RHYTHMUS   |   ATEM UND BEWEGUNG  
TRIGGERPUNKT-THERAPIE
INFO
Myofasziale
Schmerzen  und
Funktionsstörungen
Behandlung
Manuell
Dry Needling
Patienteninformation
PUBLIKATIONEN
KURSE
LEITUNG
PRAXIS
ANMELDUNG
 
TRIGGERPUNKT-THERAPIE

Das Myofasziale Syndrom (MFS)

Myofaszialer Schmerz:
ein
neues Paradigma in der
Schmerzmedizin

Schmerzen und Funktionsstörungen des Bewegungssystems können unterschiedliche Ursachen haben.

Viele Schmerzen des Bewegungssystems haben ihren Ursprung in der Muskulatur.

Die Muskulatur als primäre Ursache von Schmerzen und Funktionseinschränkungen wurde lange Zeit vernachlässigt. In den vergangenen Jahrzehnten haben vor allem Frau
Dr. Janet Travell und Prof. Dr. David Simons aus den USA die Muskulatur ins Zentrum ihrer wissenschaftlichen Arbeit gestellt: die Muskulatur hat einen grossen Einfluss auf Störungen des Bewegungssystems und kann sowohl akute als auch chronische Schmerzzustände direkt verursachen. Travell und Simons zeigen auf, dass die von ihnen beschriebenen "myofaszialen Triggerpunkte" sehr häufig als dominanter Krankheitsfaktor für Schmerzen und Funktionseinschränkungen im muskuloskelettalen System verantwortlich sind. 

Durch Überlastung oder traumatische Überdehnung entstehen in einem Muskel häufig Zonen, die unter einer Sauerstoffunterversorgung leiden (Hypoxie). In der Folge können sich in diesem Bereich die Myosin- und Aktinfilamente nicht mehr voneinander lösen (Rigorkomplex). Diese erkrankten Muskelstellen sind tastbar (Triggerpunkte): durch Provokation mittels Druck wird ein Schmerz ausgelöst, der oft in andere Körperregionen übertragen wird (referred pain).
Aber nicht nur Schmerzen, auch Parästhesien, Muskelschwäche ohne primäre Atrophie, Bewegungseinschränkungen, propriozeptive Störungen mit Beeinträchtigung der Koordination und autonome vegetative Reaktionen können durch Triggerpunkte verursacht werden.

Die Summe aller durch einzelne aktive Triggerpunkte ausgelösten Symptome wird als "Myofasziales Syndrom" bezeichnet.

Durch eine gezielte Therapie lässt sich diese Pathologie in der Regel wieder beseitigen, selbst wenn die Probleme schon lange Zeit bestehen.

m_tpd.jpg (9248 Byte)

Besondere Aufmerksamkeit
wird in der Triggerpunkt-Therapie IMTT® der Tatsache geschenkt,
dass
der Ort der Schmerzursache
(Triggerpunkte: X )
und
der Ort der Schmerzempfindung (rot)
häufig
an verschiedenen Körperstellen
lokalisert sind
(referred pain-Phänomen).



Aufgrund der überzeugenden Behandlungsresultate ist die Triggerpunkt-Therapie seit über 20 Jahren ein zentraler Pfeiler meines Arbeitens.

1998 habe ich die Ausbildung zum zertifizierten Triggerpunkt-Therapeuten IMTT® abgeschlossen, seit 1999 bin ich als Instruktor IMTT auch in der Ausbildung tätig.


  Home    HOME eMail:  gautschi@kehl-33.ch